https://www.evensi.de/orbital-explorer-kunstaustellung-der-weightless-artists/177479120

Die Teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler:
Max Grüter, Birgit Jensen, Kay Kaul, Martin Kleppe, Mihoko Ogaki, Ekkehart Panek, Melanie Richter, Markus Vater
Spartnic
2003 - Die nur alle 60.000 Jahre auftretende, günstige Erde-Mars Konstellation 'Mars Express Route' löst den Wettlauf mehrerer internationaler Raumfahrtexpeditionen zum Roten Planeten aus. Die europäischen Beteiligung daran und die Berichterstattung dazu wecken das öffentliche Interesse. Mit der wissenschaftlichen Erkundung der Geheimnisse unseres Nachbarplaneten werden auch Künstler inspiriert. Während zweier Kunstevents in Neuss und Düsseldorf mit direktem, interdisziplinären Bezug zur Europäischen Mars-Raumfahrtaktivität entsteht die Idee eines gemeinschaftlichen Projektes zum Thema Kunst und Marsexploration.
2004 - Melanie Richter und Kay Kaul organisieren im PAN Kunstforum Emmerich das Ausstellungsprojekt 'runningMARS' unter Beteiligung von zwanzig Bildenden Künstlern und 50 interdisziplinären Gästen. Die Begegnung von Kunst und Wissenschaft findet mit Filmvorführungen, Konzerten, Performances, Vorträgen, LAN-Party und Modenschau in der Ausstellung statt. Mit Erscheinen der runningMARS-Publikation wird das Projekt in der Kunsthalle Düsseldorf vorgestellt, weitere Beiträge beteiligter Künstler im Museum Kunstpalast folgen.
2005 - Deutschland tritt dem Aurora Programm der Europäischen Weltraumorganisation ESA bei, dem dreißigjährigen Programm zur Erforschung des Weltraumes mit Ziel einer bemannten Mars-Mission. Die von Kay Kaul und Melanie Richter auf den vorausgegangenen Ausstellungsprojekten als Performance inszenierte 'Marsbar' etabliert sich in der 'Aurora Space Lounge' als unabhängiges und wiederkehrendes Kunst-Event. Die 'Experimentelle Künstlerbar zur Marserforschung' kreiert in Struktur und Zusammensetzung veränderte, weltraumtaugliche Molekularcocktails für reale und virtuelle Raumfahrer, für den Traum vom Roten Planeten und die Reise zum Mars.
2013 – Zur Fortführung der Aktivitäten von Kunst und Raumfahrt wird SPARTNIC 'Weightless Artists Association' von Max Grüter, Kay Kaul und Melanie Richter gegründet. Mitglieder sind Bildende Künstler, deren Zugehörigkeit durch Berufung erfolgt. Das Leitmotiv von SPARTNIC ist R(E)volution. Evolution durch Revolution; Entwicklung durch den menschlichen Drang zu Neuem und zu neuem Verständnis. SPARTNIC versteht seine Projekttätigkeit stets als Aufforderung Grenzen zu überwinden und Neues zu erkunden. Revolution als Veränderung, plötzlicher Wandel, Umbruch und Evolution als permanente Fortentwicklung sind zentrale Themen sowohl in der Raumfahrt als auch in der Kunst. Kunst und Wissenschaft drängen mit der Eroberung neuer Sphären zur Erkenntnis und revolutionieren den All-Tag. Die Inspiration dieser Disziplinen und die Interaktion der beteiligten Künstler ist Gegenstand der Projekte der 'Weightless Artists Association'.
SPARTNIC.com - Die Homepage des Projektes begleitet die Ausstellung und hält über alle Aktivitäten auf dem Laufenden.
"Wird das Geschaute und Erlebte in der Sprache der Logik nachgebildet, so treiben wir Wissenschaft, wird es durch Formen vermittelt, deren Zusammenhänge dem bewussten Denken unzugänglich sind, doch intuitiv als sinnvoll erkannt werden, so treiben wir Kunst." (Albert Einstein)
copyright evenis.de