Fortsetzung der "Jungen Kunst"

Fortsetzung der "Jungen Kunst"

Kulturkreis Sulzfeld zeigt Malerei

Von pm

"Flaschen und Schnee" - Malerei von Melanie Richter ist ab Sonntag, 7. März, beim Kulturkreis Sulzfeld im Bürgerhaus zu sehen. Die Düsseldorfer Künstlerin Melanie Richter stammt aus Göppingen. Nach zwei Jahren an der staatlichen Akademie der bildenden Künste in Stuttgart wechselte sie an die Kunstakademie Düsseldorf. Dort wurde sie Meisterschülerin bei Dieter Krieg.

Richters Schnee-Bilder sind eine umfangreiche Serie von meist großformatigen Werken, mit Wachs und Acryl auf Baumwolle gemalt. Die "malerische Unternehmung" gilt allerdings den blinden Flecken, die zum wesentlichen Motiv werden. Melanie Richter malt diese erst mit heißem Wachs auf die Leinwand. Die mit Wasser verflüssigte Acrylfarbe wird abgestoßen und kann sich im wachsgetränkten Stoff nicht festsetzen. Die Farbe kann diese fließende Form nur umfassen. An den Rändern beginnt der Kampf der Malerei mit dem Nichts.

Melanie Richter erprobt den blinden Fleck und seine Resistenz gegen klassische Malerei. Für die Malerei und ein neugierig aufmerksames Auge beginnt genau in diesem Zusammenspiel das Abenteuer Malerei. Mit dieser Ausstellung setzt der Sulzfelder Kulturkreis seine Serie "Junge Kunst" fort. Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, 7. März, um 11 Uhr. Zu sehen sind die Bilder bis 28. März montags und donnerstags 16 bis 18 Uhr, sonntags 13 bis 17 Uhr.

copyright stimme.de, pm